Mo. bis Fr.: 8.00 bis 18:00 Uhr
Sa.: 8.00 bis 12.00 Uhr
Tel.: 07243 / 52 351
Plobergerstraße 7, 4600 Wels
Mo bis Fr: 8.30 – 18.00 Uhr,
Sa: 9.00 – 12.00 Uhr
07242 / 464 88
office@einhorn-apotheke.at
bestellung@einhorn-apotheke.at
  • SCHÜSSLERSALZE

SCHÜSSLERSALZE

Je nach Mineralstoff-Mangelerscheinung können Sie mithilfe von zwölf Schüsslersalzen vorbeugen und bereits bestehende oder chronische Erkrankungen auf natürliche Weise lindern. Unsere Empfehlung: Adler Pharma Schüsslersalze.
Dr. Schüssler
Der Begründer der biochemischen Heilweise ist der deutsche homöopathische Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüssler.
Er entdeckte den Zusammenhang zwischen Krankheit und dem Mangel an Mineralsalzen im Körper und baute seine Lehre darauf auf. Mineralstoffe sind anorganische Nahrungsbestandteile und für einen reibungslosen Ablauf der Lebensvorgänge im Organismus notwendig.
1.) Krankheiten entstehen durch einen Mangel an lebensnotwendigen Mineralstoff
Bau und Lebensfähigkeit des menschlichen Organismus sind abhängig vom Vorhandensein bestimmter Mineralsalze (Funktionsmittel). Sie erfüllen lebensnotwendige Funktionen. Ein Mangel an diesen Stoffen führt zunächst zur Funktionsunfähigkeit im Bereich der Zelle, später im Zellverband und schließlich in den einzelnen Organen. Eine Funktionsunfähigkeit bedeutet im Wesentlichen „Krankheit“ bzw. „Krankheit der Zelle“.
2.) Durch Zuführen dieser Mineralstoffe können Krankheiten vorgebeugt werden.
Nach Schüsslers Ansicht gelangen die hoch verdünnten „feinstofflichen“ Mineralstoffe, also die einzelnen Moleküle, direkt in das Zellinnere. Die Mängel außerhalb der Zellen sind  durch eine nährstoff- und basenreiche Ernährung aufzufüllen, da ein gewisses Gleichgewicht zwischen Zellinnerem und Extrazellularraum notwendig ist. Der Patient wird gesund, wenn das physikalische Gleichgewicht im anorganischen Salzhaushalt der Zelle wieder hergestellt ist.
3.) Die Mineralstoffe müssen so aufbereitet werden, dass ihre Moleküle die Schleimhaut von Mund und Rachen durchdringen und ins Blut gelangen.
Bei seiner Forschung fand Dr. Schüssler damals zwölf verschiedene Verbindungen, die im menschlichen Körper vorkommen, die so genannten Schüssler-Salze.
Diagnose von Mineralstoffmangel durch die Antlitzanalyse
Bereits bevor eine Störung auftritt, zeigen spezielle Zeichen im Antlitz des Menschen einen Bedarf an Mineralstoffen auf, so die Erkenntnis des Verfahrens der Antlitzanalyse. Das Fehlen von lebenswichtigen Mineralsalzen ist anhand bestimmter Merkmale (Verfärbungen, Falten, Rötungen, Schwellungen, etc.) des Gesichtes erkennbar. Das Erkennen von auftretenden, antlitzanalytischen Zeichen gibt aber keinen Rückschluss auf die körperliche Verfassung. Wir bieten eine Antlitzdiagnose in der Einhorn-Apotheke an. Unsere ausgebildete Mineralstoffberaterin nach Dr. Schüssler, Frau Claudia Brandstätter, nimmt anhand von Färbungen, Fältchen, Strukturen und Spannungen der Haut die individuelle Bestimmung des jeweiligen Mangels an Mineralstoffen in der Einhorn-Apotheke vor. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns : +43 (0)7242 / 464 88.


Dosierung & Anwendung
Die Tabletten werden ohne zusätzliche Flüssigkeit im Mund belassen bis sie zergehen. Während der Einnahme sollten starke Reize wie Nikotin, Alkohol, scharfe Getränke oder Ähnliches gemieden werden. Im Prinzip können alle Mineralstoffe miteinander gemischt und über den Tag verteilt eingenommen werden. 

Für Erwachsene und Kinder ab 11 Jahren gilt: 
in akuten Fällen werden alle 5-10 Minuten 1-2 Tabletten eingenommen. 
Bei chronischen Beschwerden nehmen Sie 3-6 mal täglich 1-2 Tabletten. 
Kinder ab 6 Jahren: 3 mal 2 Tabletten täglich
Kleinkinder: 3 mal 1 Tablette täglich
Einen Sonderfall bildet die Nr. 7 (Magnesium phosphoricum): 
7 Tabletten werden in heißem Wasser gelöst und schluckweise getrunken.
Nebenwirkungen & Hinweise
Bei der Einnahme größerer Mengen von Schüssler-Salzen kann es bei tiefen Potenzen (D3) zu Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln (zB Antibiotika) kommen. Die Tabletten enthalten Milchzucker. Dieser hat eine leicht abführende Wirkung und kann zu Durchfall führen. Bei Laktose-Unverträglichkeit beachten Sie bitte: Eine Tablette enthält 0,25g Milchzucker. Für Diabetiker gilt: 49 Mineralstofftabletten entsprechen 1 BE.
Für die Selbstbehandlung gilt:
Alle länger anhaltenden Gesundheitsstörungen, schwere Organerkrankungen, heftige fieberhafte Prozesse, ansteckende Krankheiten und Ähnliches sind biochemisch nicht selbst behandelbar und gehören in ärztliche Hände!
Mag. pharm. Schauer KG
Plobergerstraße 7
4600 Wels
Mo bis Fr: 8.30 – 18.00 Uhr
Sa: 9.00 – 12.00 Uhr
crossmenu
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram